Lucy M. Talisker

Expect the Unexpected - Fesselndes Spiel

Expect the Unexpected - Fesselndes Spiel

von Lucy M. Talisker
Wo Fifty Shades of Grey endet, fängt Expect the Unexpected an... Alice hat ihren Master gefunden: Der englische Millionär und Drehbuchautor Sam MacAllan entführt sie in eine unbekannte Welt aus Dominanz und Lust. Dunkel und erregend sind die fesselnden Spiele, die Sam mit ihr im geheimnisvollen Roten Salon auf seinem Landsitz Wilbour House spielt. Süßer Schmerz, Unterwerfung und größte Erfüllung genießt Alice unter der Anleitung ihres Masters. Als Zeichen des Gehorsams trägt sie das Tattoo der schwarzen Schach-Dame auf ihrem Schulterblatt – ewiges Symbol ihrer Liebe zu Sam. Doch ein schrecklicher Verdacht ändert von einem Tag auf den anderen alles. Sams Liebe schlägt in Hass um, und seine Bestrafung schmerzt grausam. Was ist nur geschehen?
Erscheinungsdatum:
15.07.2015
Format:
ePub oder .mobi
Preis:
3,99 €

Kundenrezensionen

Von: manu63 17.07.2015
Expect The Unexpected – Fesselndes Spiel ist der mittlere Teil einer Trilogie, in der uns die Autorin Lucy M. Talisker teilhaben lässt am Liebesleben von Alice und Sam. Wer nun eine übliche Liebesgeschichte erwartet wird vom Buch enttäuscht werden, denn Sam und Alice führen eine Beziehung im Bereich des BDSM, er ist der Dominate und Alice seine SUB. Liebhaber der Shades of Grey Reihe werden das Buch sicherlich gut finden, wobei Lucy M. Talisker die Geschichte straffer und ohne unnötige innere Monologe über Göttinnen erzählt. Das ist sehr angenehm, die BDSM Szenen sind gut geschrieben und vermitteln einen Eindruck der Gefühlswelt von Alice. Aber was wäre eine Liebesgeschichte ohne dramatische Höhen und Tiefen, auch hier greift die Autorin ins gekonnte Füllhorn der Gefühle und lässt die Leser mit Alice mitleiden, bis es zum großen Finale kommt, das schon einen prickelnden Ausblick auf Band drei gibt. Insgesamt ist das Buch gut und flüssig geschrieben und vermeidet Längen, so dass die Geschichte einen insgesamt runden Eindruck vermittelt. Die erotischen Szenen gleiten nicht ins vulgäre ab und auch die Sprache insgesamt ist angenehm. Feministinnen werden dem Buch sicherlich nichts abgewinnen können, da es sich um eine Geschichte über Dominanz gegen eine Frau und zum Teil auch Erniedrigung derselben geht. Der Leser sollte dabei aber immer im Kopf behalten, dass BDSM eine Spielart der Sexualität ist, bei der beide Parteien normalerweise freiwillig mitmachen und darin ihre Erfüllung finden. Dieser Aspekt wird im Buch sehr gut dargestellt und ich fand das Buch interessant und lesenswert.
Von: Isa W. 18.07.2015
Alice hat ihren Master gefunden: Der englische Millionär und Drehbuchautor Sam MacAllan entführt sie in eine unbekannte Welt aus Dominanz und Lust. Dunkel und erregend sind die fesselnden Spiele, die Sam mit ihr im geheimnisvollen Roten Salon auf seinem Landsitz Wilbour House spielt. Süßer Schmerz, Unterwerfung und größte Erfüllung genießt Alice unter der Anleitung ihres Masters. Als Zeichen des Gehorsams trägt sie das Tattoo der schwarzen Schach-Dame auf ihrem Schulterblatt - ewiges Symbol ihrer Liebe zu Sam. Doch ein schrecklicher Verdacht ändert von einem Tag auf den anderen alles. Sams Liebe schlägt in Hass um, und seine Bestrafung schmerzt grausam. Was ist nur geschehen? Mich hat das Buch von der ersten Minute an, im wahrsten Sinne des Wortes, "gefesselt"! Das Buch ist flüssig und leicht verständlich geschrieben. Ich konnte mich sehr gut in die Hauptprotagonistin Alice hinein versetzten und habe mit ihr und Sam mitgelitten. Für zart besaitet Gemüter ist das eher nicht geeignet da es doch, von Anfang an, ziemlich zur Sache geht. Man kann auch gut, ohne den ersten Teil gelesen zu haben, einsteigen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil. Für mich auf jeden Fall eine Empfehlung wert!
Von: robberta 20.07.2015
Meine Meinung zu Expect the unexpected Fesselnde Spiele 2.Teil Der prickelnde Ü18 Erotik-Roman ist flüssig und spannend geschrieben. In der Welt der Erwachsenen ist es nicht „Flaschen drehen“ sondern „Schach“ (da passt das Cover hervorragend ) bei dem Alice Stück für Stück etwas von ihrer sexy Kleidung verliert. Alice ist eigentlich nur auf der Suche nach Mr Right der ihre SM Vorlieben mit ihr teilt. Mit dem geheimnisvollen und rätselhaften Millionär Sam begibt sich Alice, nicht ins Wunder- sondern ins DS-Abenteuer-Land mit dem sie sich verschiedene abwechslungsreiche , ungewöhnliche und harte Fessel-Spiele erlebt. Doch ihre Liebe zu ihrem Dom wird auf eine harte Probe gestellt. Ob der Leser die harten Fessel-Spiele mag oder nicht muss jeder selbst entscheiden. Mein Tipp den ersten Teil von Expect the unexpected „Erregendes Spiel“ muss man zwar vorher nicht lesen, aber man hat dann ein besseres Verständnis für Alice und Sam.
Von: Teil 2: Alice zieht zu Sam und lässt sich komplett auf Ihn ein 20.07.2015
Mir hat der erotische Roman „Expect the Unexpected - Fesselndes Spiel" von Lucy M. Talisker gut gefallen. Das Buch war wieder sehr fesselnd und schon das Buchcover mit der Schachfigur wirkt ansprechend und geheimnisvoll. Alice und Sam haben zueinander gefunden und sie ist zu Ihm gezogen. Im Darkroom lässt sie den Abend und ihre erste Nacht Revue passieren. Da Sam komplett mit Alice zusammen sein möchte, gibt es einen Vertrag, dem sie zustimmt. Statt aber den Vertrag zu unterschreien bekommt sie eine Schachfigur tätowiert, die zeigen soll, dass sie zu Ihm gehört. Im Roten Saal und auch außerhalb lernt Alice, was es bedeutet Sam komplett zu gehorchen und sich ihm unterzuordnen. Alice nimmt das aber gerne in Kauf, da es Ihr gefällt und sie Sam liebt. Ihre Freundin Melanie kann nicht verstehen warum Alice Ihr bisheriges Leben für einen Mann hinter sich lässt und bleibt skeptisch. Für Ihre Sicherheit hinterlegt Sam für Alice einen hohen Geldbetrag und kauft eine Wohnung in Berlin, so dass sie die Möglichkeit hat in Ihr altes Leben zurück zu kehren, wenn es nicht klappen sollte. Alice genießt es, wie Sam sie unter anderem mit Fesselspielen zum Höhepunkt bringt und die Beziehung läuft gut, doch dann ändert sich alles. Der Roman handelt von Dominanz, Bestrafung und ganz viel Lust und es geht ziemlich erotisch zu. Die Handlung ist leicht verständlich und knüpft gut an den ersten Band an. Durch das Ende muss es unbedingt noch einen weiteren Band geben und freue mich schon darauf diesen zu lesen. Insgesamt hat mich das Buch überzeugt, denn war fesselnd zu lesen, und hab es daher schnell und flüssig gelesen und empfehle es gerne Lesern weiter, die gerne erotische Romane lesen bei denen es schon zur Sache geht.
Von: jutscha 21.07.2015
BDSM in Vollkommenheit – sexy, aber nicht vulgär Bei dem Buch „Expect the unexpected – Fesselndes Spiel“ handelt es sich um eine Fortsetzung von „Expect the unexpected – Erregendes Spiel“. Es heißt zwar, dass man Band 1 nicht unbedingt gelesen haben muss, aber ich fand es extrem von Vorteil, dass ich den Beginn der Geschichte kannte, weil hin und wieder darauf Bezug genommen wurde. Als ich das Buch in Händen hielt, wollte ich nur mal kurz reinschnuppern – und konnte nicht mehr aufhören, bis ich es ganz gelesen hatte, ähnlich wie Band 1. Alice ist zu Sam nach London gezogen. Beide mögen BDSM, obwohl Alice nahezu unerfahren darin ist. Aber Sam ist sehr einfühlsam und lässt es zunächst sehr langsam angehen, um auszutesten, wie weit Alice mitzugehen bereit ist. Diese ist hin und wieder zögerlich und leicht ängstlich, aber ihr gefällt eigentlich immer, was Sam mit ihr macht. Als sie ihrer Freundin in Berlin am Telefon Einzelheiten der sexuellen Praktiken erzählt und diese sie zur Vorsicht mahnt, ahnt sie nicht, was sie mit der Preisgabe dieser Details angerichtet hat. Die Autorin hat es mit Band 2 geschafft, trotz heißer Sexszenen nicht vulgär rüberzukommen. Alles bleibt sehr ästhetisch, so dass ich als Nichtanhänger von BDSM lediglich die Erotik spürte und keine Abneigung gegen die Praktiken. Das Ende bleibt wie beim 1. Band offen und ich hoffe sehr, dass die Geschichte eine Fortsetzung findet, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Obgleich einige meiner Fragen unbeantwortet geblieben sind, was wahrscheinlich in der Absicht der Autorin lag, und nicht alles nachvollziehen konnte, was Alice tat, hat mich die Geschichte von ihr und Sam mal wieder fasziniert und ich kann sie allen empfehlen, die erotische Geschichten mögen und auch von SM-Szenen nicht schockiert sind. Als Bewertung gebe ich 4 von 5 Sternen.
Von: Julia von Borstel 24.07.2015
"Fesselndes Spiel" - der Titel passt! Mich hat dieses Buch wirklich sehr gefesselt, ich war fasziniert von der Geschichte um Alice und Sam, obwohl ich zeitweise wirklich Angst davor hatte, weiterzulesen. Die Beziehung der beiden ist so leidenschaftlich und perfekt - doch gibt der Klappentext ja bereits zu verstehen, dass eine Wende kommen wird. Oh, ich hatte WIRKLICH Angst vor dem, was noch passieren wird. Ich hätte am liebsten aufgehört zu lesen, als noch alles gut war ;-) "Fesselndes Spiel" ist der zweite Teil einer Trilogie, doch obwohl ich das erste Buch noch nicht kenne, kam ich sehr einfach in die Geschichte rein und hatte nicht das Gefühl, dass mir wichtige Vorkenntnisse gefehlt hätten. Das Cover hat mich von Anfang an begeistert. Die Farben rot und schwarz mag ich sowieso sehr gerne und auf dem Titelbild sind sie wunderbar eingesetzt. Während der Lektüre wird dann auch bald deutlich, was es mit der schwarzen Schachfigur und dem roten Seil auf sich hat. Während viele andere Titelbilder bereits deutlich und eindeutig darauf hindeuten, dass es sich um einen erotischen Roman handelt, und manchmal doch etwas "billig" wirken, kommt das Cover von "Fesselndes Spiel" sehr stilvoll daher. Dieser Stil lässt sich auch im Buch wiederfinden, denn Lucy M. Talisker wählt ihre Worte geschickt und beweist, dass sie viel Wert darauf legt, keinen "billigen Porno" zu schreiben. Die erotischen und insbesondere auch die BDSM-Szenen sind sehr anregend und bildhaft beschrieben, ich konnte mich wunderbar in Alice hineinversetzen und ihre, teilweise zwiespältigen, Gefühle quasi hautnah erleben. Auch die Liebe, die Leidenschaft, die Zuneigung, das große Vertrauen zwischen den beiden Protagonisten - ist spürbar und muss den Leser einfach mitreißen. So ganz ohne Tränen kam ich dann natürlich auch nicht aus. Zum Ende des Buches hin habe ich mir die Augen ausgeweint, was für mich einen ganz großen Pluspunkt darstellt, da ich es sehr mag, wenn Bücher die Gefühle förmlich übersprudeln lassen. Was mir außerdem besonders gut gefallen hat, war, dass Lucy M. Talisker auch das Thema der Vorurteile gegenüber dem BDSM geschickt einbringt, dadurch dass Alices beste Freundin überhaupt nicht verstehen kann, was ihrer Freundin so gefällt und was sie mit sich machen lässt.
Von: Klasse 29.07.2015
Endlich haben Alice und Sam zusammengefunden. Doch leider gibt es Leute, die ihre Beziehung nicht verstehen,falsche Schlüsse ziehen und völlig überreagierem. Ein Alptraum nimmt seinen Lauf.... Lasst euch überraschen, es lohnt sich ganz bestimmt! Die Grundidee des Buches erinnert an Shades of Grey, geht aber meiner Meinung nach besser in einer Story auf. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Es ist sehr verständlich geschrieben und man kommt super in die Story mit rein. Die erotischen Szenen sind gelungen beschrieben, obwohl es meiner Meinung nach noch ein wenig "genauer" beschrieben werden darf. Das Kopfkino darf ruhig noch ein wenig mehr angeheizt werden. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Man hat richtig ein Bild vor Augen. Die sehr naive Alice und der dominante Sam, der sie vergöttert. Dann der treue Hudson und auch Lady Montgomery sind klasse beschrieben und kann ich mir bildlich vorstellen. Fazit: Bei dem Vorwort war ich anfangs noch ein wenig verwirrt und wusste gar nichts damit anzufangen . Die offen stehenden Fragen wurden dann im Laufe des Buches beantwortet. Tolle Idee das man so neugierig wurde. Das Buch kann ich uneingeschränkt sehr empfehlen, es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen. Es liest sich super und man wird in eine interessante Welt von Alice und Sam entführt, die noch ein großes Tabu darstellt. 5 Sterne von mir für dieses tolle Buch, ich freue mich auf das nächste Buch von ihr.
Von: Silke Gropius 30.07.2015
Sinnlich und faszinierend Schon Teil 1 „Erregendes Spiel“ dieser Trilogie hat mich gefesselt, doch der 2. Teil „Fesselndes Spiel“ hat meine Leselust noch mal gesteigert. Wieder gibt es ein tolles Cover (passenderweise wieder mit einer Schachfigur – diesmal eine schwarze Dame mit einem schönen roten Seil), das sich wohltuend von den immer gleichen halbnackten Pärchen auf anderen Erotik-Büchern abhebt und damit schon deutlich macht, dass es sich hier um keinen 08/15 Porno handelt, sondern um eine sinnliche und faszinierende Geschichte. Alice und Sam haben sich gefunden und leben zusammen ihre sehr spezielle Liebesbeziehung in Sams großem Herrenhaus in England aus. Im „Roten Salon“ erlebt Alice, was es bedeutet, sich als Sub völlig in die Hände ihres Dom zu begeben. Mit Herzklopfen und großer Neugier lässt sie sich freiwillig und ganz bewusst auf diese neue Erfahrung ein. Sie ist keine naive Jungfrau, die sich von Sams Macht und Reichtum blenden lässt, sondern eine selbstbewusste junge Frau mit viel Erfahrung, die diesen Schritt sehr überlegt und bewust geht. Obwohl die Ausgangslage ähnlich wie bei SoG ist (Millionär trifft auf Frau ohne BDSM-Erfahrung), sehe ich hier den größten Unterschied: In „Expect the Unexpected“ wird kein naives Mäuschen von einem reichen Kerl verführt, sondern hier trifft sich ein Paar auf Augenhöhe, mit gleichen sexuellen Vorlieben. Außerdem geht’s im Gegensatz zu SoG in diesem Buch „richtig“ zur Sache! Und wie man in Teil 1 erfahren hat, haben Sam und Alice eine gemeinsame Vergangenheit: er war ihr Literaturdozent in Berlin, als die beiden eine Affäre hatten und zusammen Schach gespielt haben … Mit ihrem flüssigen, lockeren Schreibstil hat es Lucy M. Talisker geschafft, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, mitten im Geschehen zu sein und Sam und Alice bei ihren Spielen ganz nah zu sein. Auch die Nebenfiguren, wie der Butler Hudson und Lady Montgomery sind sehr sympathisch und liebevoll gezeichnet. Mich hat die Geschichte dieser intensiven 24/7-BDSM-Beziehung (ohne da selbst Erfahrungen oder derartige Ambitionen zu haben ;-) ) von der ersten Seite an in ihren Bann gzogen. Die aufregenden Spiele, die Sam mit Alice in Wilbour House und anderswo spielt, werden detailliert, anregend und anschaulich, aber niemals vulgär oder übertrieben beschrieben. Zum Glück verzichtet die Autorin auch auf jeglichen Kitsch, auch wenn es zwischendurch mal romantisch wird. Für mich waren Sams Reaktionen zu jeder Zeit nachvollziehbar. Er verkörpert gleichzeitig eine natürliche Dominanz als Dom, liebt Alice dabei von Herzen und zeigt ihr das auch. Alice wiederum vertraut sich ihrem Dom voll und ganz an, zweifelt immer mal wieder, um dann erneut festzustellen, dass diese Art Beziehung genau das ist, was sie sich immer gewünscht hat. Das Wechselbad der Gefühle macht die Story so glaubwürdig. Zum Ende des Buches geht es dann recht heftig zur Sache. Doch selbst da merkt man, wie sehr Sams Überreaktion auf den Verdacht, den er Alice gegenüber hegt, ihm selbst zu schaffen macht. Er reagiert zum ersten und einzigen Mal total hilflos und unüberlegt. Alice ist total geschockt, erkennt aber, warum er so reagiert hat. Diese Erkenntnis und Sams Entschuldigung sorgen dafür, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Das offene Ende dieses zweiten Teils lässt viel Raum für spannende Entwicklungen in Teil 3, der hoffentlich schon bald erscheint. Ich jedenfalls kann es kaum erwarten, zu erfahren, wie es mit Sam und Alice weitergeht. Und was ist eigentlich mit diesem Dhiren …? Da dürfte noch so einiges passieren!
Von: Die interessante Welt von Alice und Sam 03.08.2015
England, Sam's Herrenhaus, der rote Salon. Alice-Träume haben sich erfüllt sie ist bei Sam im Herrenhaus, und lässt sich auf Händen tragen. Sam erfüllt ihr alle Wünsche, egal welche. Sie schließen einen Vertag dieser wird mit einem Tatto besiegelt. Es geht um Unterwerfung und Dominanz, dieses kann man am Cover schon erahnen. Sie lässt sich vom Luxus einnehmen und hat scheinbar ihren eigenen Willen verloren. Lucy M. Talisker hat einen flüssigen Schreibstil. Sie versucht Sam als dominant und gebieterisch darzustellen. Alice wirkt eher wie eine naive und folgsame Sub. Alles ist durchdacht und bildhaft dargestellt, als ob man dabeistehen würde. Die erotischen besonders die BDSM sind anregend, sinnlich, detailgetreu und gut durchdacht beschrieben. Das Buch kann ich auf jeden Fall weiter Empfehlen, es ist nicht notwendig den 1ten Teil zu lesen, aber auch wenn er in sich geschlossen ist sehr zu empfehlen. Man wird in eine interessante Welt von Alice und Sam entführt. Es kann auch mal eine Träne vergossen werden. Daumen hoch und mehr davon.
Lucy M. Talisker

Lucy M. Talisker

Die 1985 in der Nähe von London geborene Lucy M. Talisker stammt aus einer Künstlerfamilie (Vater Musiker, Mutter Malerin). Ihre Eltern zogen mit ihr durch die Welt. Später besuchte sie verschiedene Internate, studierte Literaturwissenschaften und Germanistik in Berlin und begann während des Studiums zu schreiben - erotische Gedichte, Kurzgeschichten - bevor sie ihre ersten Romane veröffentlichte.
Aus der "EXPECT THE UNEXPECTED"-Roman-Trilogie sind erschienen: Band 1 "Erregendes Spiel", Band 2 "Fesselndes Spiel" und Band 3 "Doppeltes Spiel". Lucy lebt als Single in Berlin, jobbt in einer Cocktailbar und wünscht sich, irgendwann vom Schreiben leben zu können.
Kontakt zu Lucy M. Talisker: www.facebook.com/LucyTalisker

Buch der Woche

toi, toi, TOT!

Hamburg, U-Bahnhof Rathaus. Ein junger Mann tanzt zur Musik des neuen Musicals SPRING! über ...
toi, toi, TOT!
0,99 €

Autor des Monats

Ronny Rindler

Ronny Rindler startete seine berufliche Laufbahn als Schauspieler. Schreiben wollte er schon ...