Danela Pietrek

Die Wahrheit spricht der Tod

Die Wahrheit spricht der Tod

von Danela Pietrek
Paul ist tot. Der humorvolle, verständnisvolle Bruder, Kollege, Freund, Geliebte, Ex-Mann, Vater und Sohn. Ein unmögliches Ende. Denn die Frauen aus seinem Leben haben einiges zu berichten. Doch warum er sterben musste, das weiß nur eine... Danela Pietrek entfaltet ein Kaleidoskop der Erinnerung post mortem: Packend und feinfühlig erzählt sie von den verwobenen Spuren eines Toten, der mehr denn je im Leben seiner Frauen steht und von einer Schuld, die auf allen Schultern lastet.
Erscheinungsdatum:
15.08.2014
Format:
ePub oder .mobi
Preis:
2,49 €

Kundenrezensionen

Von: Sick 26.12.2015
Paul stirbt an einem Herzinfarkt und das, obwohl er mit Mitte vierzig doch endlich da angekommen ist, wo er hin wollte. Sein beruflicher Ehrgeiz zahlt sich nunmehr aus, seine Tochter Heli ist beinahe erwachsen und nach der Scheidung von Helis Mutter Mona hat er auch eine neue Liebe gefunden. Claire ist zwar um einiges jünger als er, aber sie passen gut zusammen und jeder in Pauls Familie mag sie. Die Nachricht von seinem Tod schockiert alle und lässt sie an die gemeinsamen Momente zurückdenken, aber auch an Unausgesprochenes und Verschwiegenes… Gleich zu Beginn erlebt der Leser, wie Paul mit dem Tod ringt, welche Gedanken ihm dabei durch den Kopf gehen und wie Claire sich noch vergeblich um ihn bemüht. Daraufhin erfährt man, was Pauls Freunde und Familie bei der Nachricht von seinem Tod empfinden. Dazu gehören seine Schwester Martha, seine Mutter Hanne, seine Schulfreundin Emma, seine berufliche Partnerin Johanna, sowie Tochter Heli, Ex-Frau Mona und die aktuelle Freundin Claire. Die Gedanken schweifen zum Teil weit zurück in die Vergangenheit, ab und zu unterbrochen durch Pauls Anmerkungen, und sind dabei durchaus interessant. Man fragt sich unweigerlich, warum es scheinbar nur Frauen in Pauls Leben gab, was aus einigen Menschen geworden ist und welche Geheimnisse wohl noch ans Licht kommen werden. Und war die Ursache für Pauls Tod wirklich natürlicher Art? Allerdings sind die vielen Perspektivenwechsel manchmal etwas verwirrend, da die meisten Frauen mehrmals zum Zug kommen und einige von ihnen Gemeinsamkeiten haben. Die Sprache hingegen ist klar und gut verständlich, ohne komplizierten Satzbau oder unbekannte Fremdwörter. Trotzdem empfiehlt sich aufmerksames Lesen um die vielen Details nicht durcheinander zu bringen, zu übersehen oder zu vergessen, denn Manches wird zum Schluss nochmal wichtig. „Die Wahrheit spricht der Tod“ ist ein ruhiges, etwas melancholisches Buch, das einen darüber nachdenken lässt, was ausgesprochen werden und was doch lieber ein Geheimnis bleiben sollte.
Danela Pietrek

Danela Pietrek

Danela Pietrek studierte in München und begann früh als Dramaturgin und Regieassistentin zu arbeiten. Heute ist sie freie TV-Produzentin und war u.a. Producer des Kieler "Tatort" mit Axel Milberg. Weitere Filmprojekte realisierte sie in Uganda, Spanien, Kanada und den USA, wo sie zeitweise lebte. Danela Pietrek hat zwei Töchter und wohnt in Hamburg.

In Danela Pietreks Romanen kommt die Spannung leise daher. Sie schleicht sich an, während man tief in die Leben von Menschen eintaucht, die seltsam vertraut wirken. Wie macht es die Autorin, die mit Spannung rein beruflich bestens vertraut ist? Sie baut ein gefährliches Schweigen derjenigen auf, die sich eigentlich vertrauen sollten. Dann erst begreift man: Etwas Unausweichliches wird passieren, dem sich niemand entziehen kann. Weder die Personen im Roman, noch der Leser.

Buch der Woche

Weihnachtsbar der 1000 Sterne

Weihnachtsglück mit Tücken Weihnachten mag das Fest der Liebe sein, doch bei Kneipenbesitzer Chris ...
Weihnachtsbar der 1000 Sterne
4,99 €

Autor des Monats

Anna Gasthauser

Schräge, liebenswerte Charaktere liegen der Potsdamer Autorin Anna Gasthauser am Herzen und dürfen ...