Christoph Gass

Bloody Catwalk - Unsterblich schön

Bloody Catwalk - Unsterblich schön

von Christoph Gass
Fashion Vampires: totschick und unsterblich. Der Star-Designer Kilian kann es nicht fassen: Sein bester Freund, das erfolgreiche männliche Topmodel Nils van de Mas, soll sich umgebracht haben. Dabei hat der Vampir das glamouröse Leben der Fashion Shows wie kein zweiter genossen. Hat er sich wirklich selbst getötet - oder steckt etwas anderes dahinter? Seit Jahrhunderten herrscht eine Fehde zwischen den Menschen der Kraterstadt und den Vampiren, die in die ruinösen Künstlerviertel an den oberen Rand des Kraters verdrängt wurden. Getrieben von dem Wunsch nach Wahrheit begibt sich Kilian auf eine gefährliche Suche und ahnt nicht, dass er diesen Weg nicht ohne Anjuli gehen kann. Der Frau, die ihn für Nils verlassen hat...
Erscheinungsdatum:
15.08.2014
Format:
ePub oder .mobi
Preis:
3,99 €

Kundenrezensionen

Von: TABASCO 03.09.2014
Unglaublich spannend bis zu Schluss. Fantasievoll und Ideenreich, mit viel Action. Ein Thriller der Spitzenklasse. Ein " Muss " für Leser die Ueberraschungen lieben !
Von: Dreamy75 07.09.2014
Ich dachte ja zuerst: Oh, wieder so ein Vampirbuch. Aber dieses ist so ganz anders. Kilian, ein hybrider Stardesigner, versucht hinter das Geheimnis von Nils' Tod zu kommen. Bei seiner Suche nach des Rätsels Lösung wird er von seinen meist vampirischen Freunden unterstützt. Zusammen müssen die ungleichen Helden viele Abenteuer bestehen und dann ist da nicht zuletzt noch die schon so lange schwelende Fehde zwischen Menschen und Vampiren... Der Roman kombiniert gruslige Geisterbahn-Atmosphäre mit Liebe, Action, Humor und einer fesselnden Geschichte. Rasant geschrieben und mit originellen Charakteren. Der Autor hat mit dem Bombenloch und Lobostadt neue, tolle Schauplätze geschaffen. Und das überraschende Ende verrate ich hier natürlich nicht! Lest es selbst!
Von: Shaggy88 01.10.2014
Dieses Buch reisst den Leser sofort mit in ein turbulentes und haarsträubendes Abenteuer. Die Geschichte geht gleich los und man kann sich fallen lassen. Es tut sich eine ganz neue, düstere Welt auf, mit tollem Retrocharme und kauzigen Bewohnern, die auch Witz nicht zu kurz kommen lassen. Kilian, der Protagonist, ist aus irgendeinem Grund, den er offensichtlich selber nicht kennt, nach einem Vampirbiss nicht ganz verwandelt worden, sondern in einer Zwischenphase, als Hybrid, stecken geblieben. Das macht ihm neben dem Umstand, dass sein bester Freund Nils gestorben ist, schwer zu schaffen. Er macht sich auf die Suche nach dem Geheimnis, wie ein Vampir sich selber töten kann, und stösst in Rom beim bösen kleinen Bibliothekar Schettino auf eine heisse Spur. Die Sprache ist schnell und doch poetisch, teilweise schon fast wie ein Stakkato, eine Szene folgt auf die andere, es entstehen wunderliche und wunderbare Bilder im Kopf – wenn man sie lässt. Immer wieder passiert etwas anderes als man erwartet hat. Das hält die Spannung und lässt die verrückte Kopfreise bis zum Ende nie langweilig werden. Der Autor verbindet verschiedene Genres wie Urbanfantasy, Thriller und SciFi zu einem eigenwilligen überraschenden Roman mit witzigen Einfällen und satirischem Einschlag. Schön düstere Urban-Fantasy, ganz eigen und total fantasievoll. Ich wollte dem Buch eigentlich vier Sterne geben, weil ich es wirklich klasse fand. Aber der Schluss… Der Schluss ist gerade nochmal einen Zusatzstern wert! Leseempfehlung für alle, denen Twilight und Konsorten langsam zum Hals raus hängen, und die sich gerne auf etwas Neues einlassen.
Von: Pat 12.01.2015
Die Story geht cool ab, die Atmosphäre ist stark, toll eingefärbt, mit einer düsteren Stimmung und der charmante Retro-Look hat mir auch gefallen. Ich sehe alles in Sepia vor mir und habe das Gefühl, dass überall Rauch und Nebel aufsteigt. Begleitet von Mode, Katzen und unheimlich kauzigen Figuren, erzählt Christoph Gass eine augenzwinkernde Story um das berühmte Supermodel Nils van de Mas, der tot aufgefunden wird, aber eigentlich ja unsterblich ist, was viele Fragen offen lässt. Ein Krimifall, der es in sich hat: Nils scheint sich in eine Katze verwandeln zu wollen, was unglaublich ist. 'Bloody Catwalk' ist erfrischend und flott erzählt, aber nicht ohne überraschend fies zu werden! Blutiges trifft auf sinnlich Schönes (Hassina), schmutziger Schmuddellook auf glänzende Designer-Mode (Gallery), Romantik auf Action (Schlacht) – ebenso böse wie geistreich: ein bitterböses Kleinod des Vampirromans.
Von: Ela von Immertreu 16.01.2015
Bloody Catwalk ist ein Roman für Vampirliebhaber, der in einer außergewöhnlichen und glitzernden Location und mit einem Kriminalfall beginnt. Es ist eine originelle Idee, dass Vampire die Modewelt erobert haben, und das in einer Stadt, in der die Blutsauger und Menschen (angeblich) friedlich zusammen wohnen. Nur der rätselhafte Tod von Vampir Nils van de Mas stellt alles auf den Kopf und markiert den Anfang einer skurrilen, witzigen und bildstarken Story. Kilian Kreydenweiss, der Modezar, Hybrid und Ich-Erzähler der Geschichte will nicht akzeptieren, dass sein bester Freund Nils sich umgebracht haben soll (ist dies einem Vampir doch eigentlich unmöglich), und so begleiten wir ihn während einer rasanten und atemlosen Spurensuche, die einen tiefen Einblick in die fantasievolle Welt bietet, die der Autor geschaffen hat. Turbulent und haarsträubend geht es zu, wenn wir mit Kilian nach Rom zu einem fiesen kleinen Bibliothekar, nach Madrid zu einer großen Modenschau und in ein düsteres und unterirdisches Labyrinth reisen. Immer mehr Vampire verschwinden, während wir die skurrilsten Wesen kennen lernen. Dies alles geschieht in einem atemberaubenden Tempo. Die sprechenden Namen, die überall in der Geschichte auftauchen, fand ich übrigens ganz entzückend – den Fluss „Moder“ hatte ich nicht nur vor Augen, sondern auch gleich in der Nase.Dieses Buch sei ans Herz gelegt, wer unkonventionelle Geschichten mag und sich von einer leicht schmuddeligen, düsteren (und doch poetischen) Sprache nicht stören lässt – unterhaltsam ist es allemal. Jahrhunderte alte Fehden zwischen Menschen auf der einen Seite und Vampiren und Hybriden auf der anderen Seite werden aufgedeckt. Hybride wie Kilian sind bei der Entwicklung zum Vampir stecken geblieben - eine seltsame Vorstellung! Todschick und unsterblich? Oder doch sterblich, schick und ziemlich tot?
Christoph Gass

Christoph Gass

Christoph Gass, 1969 in Basel geboren, hat einige Zeit im Bankwesen gearbeitet, bevor ein Wanderjahr in Indien und Thailand sein Leben aus den Fugen brachte. Anschließend war er in ebenso unterschiedlichen wie kompliziert klingenden Metiers tätig: als Jagdartikelverkäufer, Stromzählerableser, Lohnbuchhalter, Wursträucherer, Garderobier, Postbeamter, Kurier und Buchhandlungsgehilfe. Und das alles, um seine Band und sein Schreiben zu finanzieren. Er wohnt mit seiner Familie und zwei Katzen in der Nähe von Basel.

Sein Roman "Bloody Catwalk" wurde 2013 mit dem Literaturförderpreis durch den Fachausschuss Literatur der Kantone Baselstadt und Basel-Landschaft gefördert.

Pressestimmen:

»Ab heute ist es kein Geheimnis mehr: Christoph Gass - von Beruf Schriftsteller!« (Andrea Masek, Baslerstab)

»Ich finde Bloody Catwalk unterhaltsam und inspirierend, witzig und überraschend!« (Jens Steiner, Autor und Gewinner des Schweizer Buchpreises 2013)

»Die sprachliche Gestaltung dieses Erstlings überzeugt und überrascht, listig, witzig, absurd und auf schräge Art doch auch zeitbezogen.« (Verena Stössinger, Autorin, Leiterin des Literarischen Forum Basel und Mitinitiantin des Literaturhauses Basel)

Buch der Woche

toi, toi, TOT!

Hamburg, U-Bahnhof Rathaus. Ein junger Mann tanzt zur Musik des neuen Musicals SPRING! über ...
toi, toi, TOT!
0,99 €

Autor des Monats

Ronny Rindler

Ronny Rindler startete seine berufliche Laufbahn als Schauspieler. Schreiben wollte er schon ...