Bücher entdecken "Erotic"

Knisternd vor erotischer Spannung. Aufregend und heiß zugleich. Genau das macht einen Roman aus, der im Genre Erotic angesiedelt ist. Nicht anders als die Sexualität des Menschen offenbart auch der erotische Roman einen Facettenreichtum unterschiedlicher Spielarten, was dieses Thema natürlich auch für die unterschiedlichsten Leser interessant macht. Nicht zu vergessen ist hierbei ein wichtiger Grundsatz: Die Fantasie hält die besten Abenteuer bereit!

Nahezu alle Romane aus dem Genre Erotic finden ihren Anfang bei einer Hauptperson, die sexuelle Fantasien der unterschiedlichsten Art hegt. Häufig dient als Basis dabei ein bisher wenig erfülltes Sexualleben, wodurch ausschweifende und zugleich auch sehr drängende Sehnsüchte entstehen. Sei es durch Schicksal oder Zufall, im Laufe der Geschichte gelingt es den Figuren, eben diese Sehnsüchte Realität werden zu lassen. Die Leser sind hierbei natürlich hautnah dabei und können sich selbst inspirieren und erotisch verführen lassen. Doch nicht alle Autorinnen und Autoren nutzen die Realität als Basis für ihre Romane. Nicht selten werden die Hauptpersonen auch einfach auf fantastische Reisen geschickt, in denen sie ihrer sexuellen Fantasie freien Lauf lassen. So oder so, entsteht am Schluss ein Werk, das den Leser in ekstatische Welten entführt. Und gerade das macht Romane aus dem Genre Erotic so dermaßen beliebt!

Natürlich stellt sich nun die Frage, was einen guten erotischen Roman ausmacht und welche Elemente dringend notwendig sind, damit der Leser in ihren Bann gezogen wird. Was ist eigentlich Erotik? Der Begriff bezeichnet alles das, was die sogenannte sinnliche Liebe betrifft, was nichts anderes heißt, als sinnliche sexuelle Erlebnisse. Und jedem Erwachsenen dürfte an diesem Punkt bewusst sein, dass nicht jede sexuelle Erfahrung auch Sinnlichkeit mit sich bringt. Somit ist es für einen erotischen Roman von großer Wichtigkeit, eben dieses Element der Sinnlichkeit in sich zu tragen. Der Autor beziehungsweise die Autorin sollte in der Lage sein, die geistigen und seelischen Vorgänge zwischen den Hauptfiguren in Worte zu fassen und damit ein vor Erotik knisterndes Werk zu schaffen. Denn nur, wenn sich diese Sinnlichkeit während der Lektüre auf den Leser oder die Leserin überträgt, kann ein Roman aus dem Genre Erotic auch wirklich überzeugen und mitreißen. Selbstverständlich sind dem Schreiber des Romans keine Grenzen gesetzt, was sexuelle Praktiken wie Bondage, SM oder BDSM angeht. Schließlich kann es genauso erotisch sein, sich von seinem Partner ans Bett fesseln zu lassen, wie den Körper des Gegenübers mit einer Feder zu liebkosen. Auch die sexuelle Orientierung kann in diversen Konstellationen durchgespielt werden. Zwischen Männern (Gay Romance oder Male-Male), zwischen Frauen (Female-Female) oder zwischen mehreren Personen (z.B. Ménage á trois). Wichtig ist einzig und alleine, dass sich eine sinnliche Spannung aufbaut, die den Leser mit sich nimmt.

Zu guter Letzt sollte ein guter Roman aus dem Genre Erotic stets auch grundlegende Elemente der Liebe enthalten, da die Erotik sich ganz klar von der puren Pornografie abgrenzt. Zwar muss es nicht gleich die große Liebe sein, doch respektvolle Zuneigung ist in jedem Fall ein wichtiger Bestandteil der Erotik, wodurch die Sinnlichkeit und somit auch die sexuelle Spannung erst entstehen können!

Buch der Woche

Pure - Die Versuchung

Die schüchterne Lara möchte ihrem Freund Jonas eine sexy Überraschung bereiten. ...
Pure - Die Versuchung
0,99 €

Autorin des Monats

Mina Mart

Mina Mart wurde 1995 in Stuttgart geboren und hat dort auch ihr Studium in Linguistik und ...